Seit dem 12.12.2022 findet in Mülheim an der Ruhr kein von mir oder von unserem Verein angemeldeter Spaziergang mehr statt.

Wir waren über ein Jahr lang jeden Montag bei Wind und Wetter auf der Straße und haben Mut, Menschlichkeit und Durchhaltevermögen bewiesen.

Am 01.01.23 fielen die „Berufsverbote“ für unsere Pflegebediensteten und Feuerwehrleute mit „anderer Impfentscheidung“.
Des weiteren hat unser Verein Maskenbefreite nochmal den Oberbürgermeister angeschrieben und diesen aufgefordert sich für die Aufhebung der Hausverbote von Menschen mit Maskenattesten in Mülheimer Supermärkten einzusetzen.

Obwohl wir nicht mehr spazieren gehen sind mir zwei Gesichtspunkte weiterhin besonders wichtig: Zum einen die Aufarbeitung der gesellschaftlichen und politischen Entwicklung während der sogenannten „Corona-Pandemie“.
Zum anderen die Rückkehr zum Frieden in Europa und mit unseren russischen Nachbarn. Ich distanziere mich ausdrücklich von der aktuellen deutschen Außenpolitik, von der Hetze gegen unsere Nachbarn und von der Aussendung von Kriegsmaschinen von deutschem Boden aus.

Wie zuvor bei unserem Spaziergang „Für den liebevollen Umgang miteinander, gegen Ausgrenzung und Diskriminierung“ soll heilsames, friedliches und von Verständnis geprägtes Handeln uns in unserem Alltag begleiten.

Ich bedanke mich recht herzlich bei allen Mitbürgern aller Religionsgemeinschaften und auch bei den Atheisten, die gemeinsam für die gute Sache eingetreten sind und dies mit Gewissheit auch weiterhin tun werden.

Alles Gute.

Christian Garcia Diaz